BayKlimaFit - Strategien zur Anpassung von Kulturpflanzen an den Klimawandel

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz hat der Lehrstuhl für Pflanzenzüchtung (Frau Prof. C.C. Schön) den Projektverbund Opens external link in new windowBayKlimaFit konzipiert. Der Forschungsverbund mit einer Laufzeit von 2016 - 2019 soll Erkenntnisse zur Anpassung von Kulturpflanzen an den Klimawandel liefern. Diese Erkenntnisse werden eine wichtige Grundlage für die Klima-Anpassungsstrategie Bayerns sein. Die Regierung unterstützt den Verbund mit 2,4 Millionen Euro, bereitgestellt durch das Umweltministerium.

Schwerpunktthemen und Teilprojekte des Verbundes:

  • Schwerpunkt 1: Staunässe und Kälte - Anpassungsstrategien für Jungpflanzen an die Folgen des Klimawandels

    • Teilprojekt 2: Verbesserung der Kältetoleranz von Mais  [TU München, Lehrstuhl für Pflanzenzüchtung, Prof. Dr. C.C. Schön]
    • Teilprojekt 3: Toleranz gegenüber Staunässe und Überflutung bei Raps [Universität Bayreuth, Lehrstuhl Pflanzenphysiologie, Prof. Dr. A. Mustroph]

  • Schwerpunkt 2: Klimabedingte Hitzeereignisse und Trockenheit - Stressbewältigung durch Stoffwechselanpassung

    • Teilprojekt 4: Hitzetoleranz bei der Pollenentwicklung von Mais und Weizen [Universität Regensburg, Lehrstuhl für Zellbiologie und Pflanzenbiochemie, Prof. Dr. T. Dresselhaus]
    • Teilprojekt 5: Hitze- und Trockentoleranz bei Gerste [FAU Erlangen, Lehrstuhl für Biochemie, Prof. Dr. U. Sonnewald]
    • Teilprojekt 6: Validierung praxisrelevanter Marker für die Züchtung klimaangepasster und gesunder Gerstensorten [Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Inst. für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung, Dr. M. Herz]
    • Teilprojekt 7: Klimaabhängige Steuerung des Wasserverlustes in Blättern [Universität Würzburg, Julius-v.-Sachs-Institut für Biowissenschaften, Prof. Dr. R. Hedrich]
    • Teilprojekt 8: Trockenresistente Pflanzen [TU München, Lehrstuhl für Botanik, Prof. Dr. E. Grill]

  • Schwerpunkt 3: Symbionten und Schaderreger - Toleranz gegenüber Umweltstress in Zeiten des Klimawandels

    • Teilprojekt 9: Verbesserte Stressresistenz und Phosphataufnahme durch Symbiose [LMU München, Institut für Genetik, Dr. C. Gutjahr]
    • Teilprojekt 10: Krankheitsresistenz klimaangepasster Gerstensorten [TU München, Lehrstuhl für Phytopathologie, Prof. Dr. R. Hückelhoven]

Mehr Informationen unter Opens external link in new windowwww.bayklimafit.de

Opens external link in new windowTUM Pressemitteilung zur Auftaktveranstaltung am 14.4.2016

SYNBREED - Innovationscluster synergistische Pflanzen- und Tierzüchtung

Synbreed ist ein Kompetenznetz zur Gründung eines interdisziplinären Zentrums für die genombasierte Züchtungsforschung bei Nutzpflanzen und Nutztieren. Dabei handelt es sich um einen Verbund von Wissenschaftlern aus Pflanzen- und Tierzüchtung, Molekularbiologie, Bioinformatik und Humanmedizin. Beteiligt sind universitäre, außeruniversitäre und industrielle Kooperationspartner.

Im Mittelpunkt der Forschungsaufgaben werden die funktionale Analyse der nativen Biodiversität, die genetische Analyse komplexer Merkmale sowie die Implementierung optimierter Züchtungsstrategien stehen. Durch Beschleunigung des züchterischen Fortschritts soll ein signifikanter Beitrag zur nachhaltigen Effizienzsteigerung der agrarischen Produktion geleistet werden.

Koordiniert wird Synbreed von der Initiatorin Prof. Dr. Chris-Carolin Schön, Ordinaria für Pflanzenzüchtung der Technischen Universität München und Mitglied des Zentralinstituts Hans-Eisenmann-Zentrum für Agrarwissenschaft.

Der Innovationscluster Synbreed wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF im Rahmen der Initiative "Kompetenznetze der Agrar- und Ernährungsforschung".

 

Weitere Informationen zum Innovationscluster Synbreed finden Sie unter:

http://www.synbreed.tum.de